Was wir glauben 

Gottes Wort

Unser Glaube gründet auf die Bibel, die wir Vers für Vers als Gottes Wort an uns Menschen verstehen. Die Mitte der Bibel ist Jesus Christus; auf seine Person und sein Erlösungswerk läuft die ganze biblische Offenbarung hinaus. Jesus als das menschgewordene Wort Gottes ist es auch, der uns durch den Heiligen Geist die Bibel erklärt und uns hilft nach ihren Massstäben zu leben.

 

Gott, der Vater

Wir glauben, dass Gott durch unseren Glauben an Jesus Christus unser Vater geworden ist. Er ist der Schöpfer von allem Sichtbaren und Unsichtbaren. Er hat Himmel und Erde gemacht und uns Menschen zur Gemeinschaft mit sich bestimmt. In seiner Güte erhält er die Schöpfung. Er ist liebevoll und gnädig, aber auch heilig und gerecht.

 

Sündiger Mensch

Weil Gott so unvorstellbar heilig ist und keine Gemeinschaft mit Sünde haben kann, müsste eigentlich jeder Mensch im irdischen Leben und auch nach dem Tod ewig von Gott getrennt sein (Römer 3,23). Denn jeder Mensch ist ein Sünder, insofern jeder von Kind auf immer wieder Gebote von Gott übertritt und vor allem nicht von ganzem Herzen Gott dient, sondern sich selber, und selber König und Herr über sein Leben sein will! 

 

Jesus Christus

Aber weil Gott uns Menschen so sehr liebt, hat er vor mehr als 2000 Jahren seinen Sohn Jesus Christus Mensch werden lassen. Er lebte ein Leben ohne Sünde und nahm unsere Sünde auf sich, bezahlte dafür am Kreuz mit seinem eigenen Leben, wurde zu neuem Leben auferweckt und als König über die Welt neben dem Vater im Himmel eingesetzt. Von dort her wird er wiederkommen, um uns Menschen zu richten und die Gläubigen an seiner Herrlichkeit teilhaben zu lassen.

 

Rettender Glaube

Gott will durch Jesus Christus alle Menschen mit sich versöhnen. Der Mensch kann seine Sünde nicht durch gute Taten wieder gut machen und braucht die Gnade und Vergebung Gottes. Wer an den stellvertretenden Tod Jesus Christi glaubt und zu Gott umkehrt, wird gerettet und erhält Gottes ewiges Leben als Geschenk. Diese Umkehr zu Gott beginnt mit einem persönlichen und ehrlichen Gebet zu Jesus, das etwa so aussehen könnte (Johannes 1,12; 1. Johannes 1,9):

"Jesus, ich glaube, dass du für mich am Kreuz gestorben bist. Ich gestehe vor dir ein, dass ich gegen dich und meine Mitmenschen gesündigt habe. Bitte, vergib mir meine Sünden. Von nun an, will ich ganz mit dir und für dich leben. Komm als mein König in mein Herz. Danke, dass du mein Gebet erhört hast und dass du nun in mir lebst und mir alle meine Sünden vergeben hast."

 => Siehe "Gerettet werden!"

Heiliger Geist

Bei der Umkehr zu Gott und der Übergabe des Lebens an Jesus empfängt man den Heiligen Geist, der einem zu einem Kind Gottes macht. Seine Kraft und seine Gaben ermöglichen uns eine Lebensführung, die seiner Liebe entspricht, und einen Dienst in seiner Kraft.

Gemäss der Bibel will der Heilige Geist auch heute noch den Gläubigen übernatürliche Gaben schenken (siehe z.B. 1. Korinther 12,4-11). Deshalb bitten wir Gott darum, dass diese Geistesgaben in der guten Art, wie ER es will (Geber steht im Zentrum, nicht die Gaben & alles soll geprüft werden), unser Gemeindeleben und unser Leben als Christen in der Welt prägen.

 

Christliche Kirche

Unsere Glaubensgemeinschaft sehen wir als einen Teil der weltweiten, christlichen Kirche. Diese umfasst alle Menschen, die durch ihre Umkehr zu Christus Gottes Kinder geworden sind. Sie wird von Christus selbst geleitet. Die Kirche soll den einzelnen Gläubigen zurüsten und die Gute Nachricht von Jesus Christus auf der ganzen Welt bekannt machen.